Hallo, ich bin Kathrin.

Mit absoluter Leidenschaft unterstütze ich ambitionierte, aufstrebende Frauen sich von selbst sabotierendem Verhalten zu befreien. Für Erfüllung und Erfolg mit ihrem Herzensbusiness.

Glaub mir, mein Weg hierhin war weder geradlinig noch eine Ode an den Erfolg. Ich war nämlich selbst die Königin der Selbstsabotage. In jedem erdenklichen Bereich!

Meine Reise, das selbst errichtete Gefängnis zu sprengen, begann ca. 2008. Ich hatte endlich genug davon, mich unter Wert zu verkaufen und mein Potenzial zu verschwenden. Und wenn du einen Blick auf das Bild wirfst, siehst du mein erstes Motivational Board!

Aber fangen wir am Anfang an.

Wie bereits erwähnt, verbrachte ich fast mein ganzes Leben damit, praktisch jeden Aspekt meines Lebens zu sabotieren. Das Knifflige an Selbstsabotage ist, sie ist so weit verbreitet, ich wage sogar zu sagen: “gesellschaftlich akzeptiert”, dass wir sie als selbstverständlich hinnehmen.

Rückblickend fielen meine selbst sabotierenden Verhaltensweisen mit etwa 13 Jahren das erste Mal auf. Ich bin immer gerne zur Schule gegangen, meine Noten waren gut, doch mir kam es so vor, als ob alle anderen mit viel weniger Anstrengung wesentlich bessere Ergebnisse erreichten. Und anstatt mich auf mich und auf auf mein Ziel zu konzentrieren, ließ ich mich von der Anstrengung (dem Lernen) abschrecken und ich sackte immer mehr ab. 

Ein paar Jahre später schaffte ich mein Abitur – als Vorletzter meiner Klasse. Dadurch fühlte ich mich wie die größte Verliererin, aber nach außen hin blieb ich cool. Um dieses Elend so schnell wie möglich zu vergessen, verbrachte ich ein Jahr als AuPair-Mädchen in den USA. 

Und obwohl mir jeder Komplimente für mein sehr gutes Englisch machte, betonte ich immer nur, wie schlecht ich in der Schule war. Mein Selbstsabotage-Syndrom versagt es mir, Lob für die Dinge, die ich gut konnte, anzunehmen.

Fast Forward zu 2002 – nach meinem Diplom (FH) in Betriebswirtschaft entschied ich mich, nach Berlin zu ziehen. In den frühen 2000er Jahren hatte Berlin viele leere Wohnungen, aber keine Jobs. Doch meine Selbstsabotage war bereits im vollen Gange und so blieb ich und arbeitete die nächsten 6 Jahre in einem Call-Center. Während dieser Jahre merkte ich noch nicht einmal, wie ich mich klein hielt und mich auf jede erdenkliche Art und Weise sabotierte. Ich dachte: „Pech gehabt“ oder: „Es ist die Schuld von …“!

Der Wechsel des Arbeitgebers im Jahr 2007 veränderte die Szenerie, aber ich war immer noch im Kundendienst tätig. Für weitere 7 Jahre! Ich war zutiefst gelangweilt, gefrustet und unzufrieden. Um es mir leichter zu machen, weiterhin in meiner Komfortzone zu bleiben, habe ich mir einen Komplizen besorgt. Ich wurde mit Anfang 30(!) zu einer leidenschaftlichen Kifferin. Ein Geniestreich meines ständig wachsenden Selbstsaboteurs.

Äußerlich war ich die selbstbewusste Frau, die ihr Leben liebte.

Aber während all dieser Jahre fühlte ich mich völlig verloren. Ich fragte mich, warum alle anderen das Leben verstanden zu haben schienen, doch es an mir vorbeizog. Ich spürte ganz genau, dass mehr Potenzial in mir steckte. Ich wollte eine erfüllende Karriere. Ich wollte zeigen können, wozu ich in der Lage bin, und dafür Akzeptanz und Legitimation erhalten. 

Das Fass zum überlaufen brachte eine erhoffte Beförderung, die wieder einmal an mir vorbei sauste. Zu dem Zeitpunkt bestand mein Leben hauptsächlich aus ständigem Kiffen und mit meinem Hund (meinem Retter) Gassi zu gehen. Dazu kamen körperliche Beschwerden, die mich in meiner einen großen Leidenschaft stark einschränkte: dem Sport. Ich fühlte mich körperlich und mental am Abgrund.

Da wurde mir endlich klar, dass die ständigen Selbstzweifel, der fehlende Glaube an meine Fähigkeiten und das schnelle aufgeben, deutliche Symptome des Selbstsabotage-Syndroms sind.

Und plötzlich machte etwas “klick” in mir, und ich entschied mich für Veränderung. Wenn ich jemals ein glückliches Leben führen, selbstbewusst und erfolgreich sein wollte, musste ich der Ursache auf den Grund gehen und diesen auslöschen. 

Ich besuchte Seminare über positives Denken, praktizierte Yoga und Meditation, aber vor allem arbeitete ich mit einer alternativen Heilerin zusammen.

Diese half mir, mich von einschränkenden Überzeugungen und negativen Programmen auf der UNTERBEWUSSTEN und ENERGETISCHEN Ebene zu befreien.

Endlich verstand ich, warum ich glaubte, dass Erfolg, Leichtigkeit und Freude (und noch vieles mehr) nicht für mich bestimmt war und es deshalb nicht einmal versuchte, etwas zu erreichen.

Das war mein erster großer Durchbruch! Innerhalb kürzester Zeit begannen sich die Dinge drastisch zu ändern.

Ich wurde befördert und erhielt die Gelegenheit, mein Potenzial zu zeigen. Vor allem aber begann ich zu erkennen, dass ich meine Ziele erreichen konnte, dass Menschen mich tatsächlich unterstützten und mich für meine Arbeit schätzen. 

Nach weiteren 3 Jahren hatte ich mein vorläufiges (Traum-)Ziel erreicht. Ich war internationale Trainerin und Coach für Young Professionals und arbeitete in L.A., Tokio und Berlin. Und obwohl ich meine Arbeit liebte, merkte ich auch, dass ich mein wahres Potenzial noch immer nicht voll ausschöpfen konnte.

Nachdem ich zu diesem Zeitpunkt mehr als 10 Jahre lang konsequent an meinem Mindset gearbeitet, vielfältige Erfahrungen in der Unternehmens- und spirituellen Welt gesammelt hatte, beschloss ich, eine 180°-Wende einzuleiten. Ich verließ meinen sicheren, stabilen Job, um das zu tun, was ich am liebsten tue:

Ambitionierte Frauen bestärken, mit phänomenalem Selbstvertrauen mit ihrem Herzensbusiness grandiose Erfolge zu feiern.

Truth Bomb: Ja, ich war Gründerin und immer noch sehr glücklich mit meiner Entscheidung. Aber der Erfolg ließ auf sich warten. 

Wie sich herausstellte, bringt das Leben einer Unternehmerin neue Herausforderungen mit sich und das Selbstsabotage-Syndrom findet neuen Nährboden:

Bis ich endlich erkannte, dass ich mich auf diesem neuen Terrain auf ganz neue Art und Weise sabotierte. Es war Zeit für eine weitere “busting self sabotaging beliefs and shit!” Runde:

  • Ich löste mich radikal von allem und jedem, der in mir Anstrengung verursachte. 
  • Leichtigkeit und Freude bekamen meine oberste Priorität.
  • Mit Hilfe von Hypnosetherapie, Frequenzheilung, Meditation, Yoga und Atemübungen erkannte und löste ich diverse tiefliegende Blockaden rund um Erfolg, Geld und inwiefern ich als Frau mit Leichtigkeit Erfolg mit meinem Herzensbusiness haben dürfe.
  • Gefühlt drehte ich jeden Stein um und reflektierte meine alltäglichen Verhaltensmuster und inwiefern mir diese hilfreich sind, wo ich diese gelernt hatte und fragte mich: “Brauch ich die noch, helfen die mir?”. Und wenn nicht, entschied ich mich jeden Tag aufs Neue, mich von diesen zu lösen.
  • Schließlich verabschiedete ich mich auch noch von meiner Opferrolle und dem Glaubenssatz „Ich muss das alles selbst herausfinden und es darf nix kosten!“ und investierte in mich selbst und in mein Geschäft mit Coachings, Healings und Masterminds.
  • Und nicht zu vergessen, ich akzeptierte meinen Erfolg als unausweichlich und verband mich täglich mit der erfolgreichen Version meiner selbst.

Um es kurz zu machen: Ich hörte auf, herumzutüfteln, und begann schließlich mit einer klaren Strategie und messerscharfer Fokussierung.

Und genau dabei unterstütze, heile, inspiriere und motiviere ich dich.

Und weil ich all meine selbstsabotierenden Überzeugungen und Gewohnheiten aufgespürt, aufgelöst und ein erfolgreiches Business aufgebaut habe, sage ich es laut, stolz und klar: Ich bin die ultimative Expertin, wenn es darum geht Selbstsabotage aufzulösen.

Jegliche einschränkenden Überzeugungen und Blockaden haben keine Chance gegen die Healing, Mindset und Coaching Initiative, die dich in meinem Self-Sabotage Resolution Programm erwartet. 

Ich hatte bereits das große Vergnügen vielen ambitionierten Frauen zu helfen,

Jetzt ist deine Zeit gekommen. 

Wenn du die Kraft deines Unterbewusstseins mit einer klaren Strategie kombinierst, dich von deiner Freude und Leichtigkeit führen lässt, lassen die Ergebnisse nicht lange auf sich warten.

Was ich dir aber auf jeden Fall hier und jetzt vermitteln möchte: Deine wahre Macht, dein volles Potential liegt in deinem authentischen Ich. Und genau das entfesseln wir, damit es dich zu deinem grenzenlosen Erfolg führt.

Professionelle Bio:

  • Kathrin ist eine erfahrene Coach, vielseitige internationale Trainerin, Yogalehrerin und Heilerin, die in Hypnosetherapie (RTT – Rapid Transformational Therapy), schamanischen und spirituellen Heilungstechniken (Reiki) uvm. ausgebildet ist. Darüber hinaus verwendet sie Meditationen und Atemtechniken, um Energieblockaden zu lösen. 
  • Seit mehr als 10 Jahren studiert sie ausgiebig das Gesetz der Anziehung und die Macht unsere Verstandes. Dies hat ihr u.a. dabei geholfen chronische körperliche Schmerzen zu überwinden. 
  • Sie hat unzähligen Frauen geholfen, tiefe Blockaden aufzuspüren und zu beseitigen, um auf persönlicher Ebene glücklicher, gesünder und selbstbewusster und im Business erfolgreich zu sein. 
  • Während ihrer Tätigkeit als internationale Trainerin und Coach für Young Professionals bei einem renommierten Berliner Software-Unternehmen vertiefte sie ihr Interesse für Mindset-Arbeit und erweiterte ihre Kenntnisse mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie erkannte, dass selbst die brillantesten Frauen sich einschränkten, wenn diese nicht das volle Potenzial ihres Verstandes ausnutzen.  
  • Sie besitzt ein Diplom (FH) der FH Koblenz mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsentwicklung und Arbeitsrecht. Sie lebt in Berlin, wo sie 1:1 arbeitet oder international über Zoom, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch.

Entdecke deine erfolgreiche Seite jetzt!